ROHSTOFF NEWS

15:12 | 17.05.2019
Unsicherheit im Handelsstreit bringt Druck auf die Metallpreise – Preisrückgang bei Zinn nach Anstieg der LME-Bestände

Gestern konnten die meisten Metallpreise zulegen, heute Morgen geben sie infolge schwacher chinesischer Aktienmärkte aber bereits wieder nach. Dortigen staatlichen Medienberichten zufolge hat China derzeit nicht unbedingt Interesse an einer Fortsetzung der Handelsgespräche, sollten die Drohgebärden der USA anhalten. Derzeit untersucht die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission die Auswirkungen der US-Zölle und will ein Wachstum in einer angemessenen Spanne sicherstellen. So sind weitere Stimulierungsmaßnahmen denkbar.
Zinn
Der Zinnpreis ging gestern auf unter 19.500 USD je Tonne zurück, nachdem die LME-Bestände deutlich auf 1.535 Tonnen (3-Monatshoch) gestiegen sind. Noch in der letzten Woche lagen diese bei 740 Tonnen (30-Jahrestief). Der Lagerabbau dürfte den verhaltenen indonesischen Zinnexporten geschuldet sein. Letztere kommen nach der Aufhebung der Handels- und Exportbeschränkungen in Indonesien erst langsam wieder in Schwung.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

13:42 Uhr | 20.11.2019
AKTIE IM FOKUS: Dermapharm steigen ...


13:42 Uhr | 20.11.2019
Original-Research: Aroundtown SA ...


13:40 Uhr | 20.11.2019
WDH: Gewerkschaft Ufo setzt ...


13:39 Uhr | 20.11.2019
ROUNDUP: Rheinmetall wird ...


13:38 Uhr | 20.11.2019
Gewerkschaft Ufo setzt Lufthansa ...