ROHSTOFF NEWS

14:46 | 20.08.2019
Niedrige Gold- und Silberpreise werden zum Kauf genutzt

Im Zuge der gestiegenen Risikobereitschaft und dem festeren USD gingen gestern die Preise für Gold und Silber zurück: Gold unter die Marke von 1.500 USD je Feinunze, Silber unter 17 USD. Die Verlängerung der Ausnahmeregelung für US-Unternehmen bei Geschäften mit dem chinesischen Technologiekonzern Huawei (für 90 Tage) wird vom Markt als positives Signal im sino-amerikanischen Handelskonflikt interpretiert. Dies belastet den Goldpreis. Allerdings werden Preisrückgänge von Anlegern als Kaufgelegenheit wahrgenommen. Die Gold-ETFs hatten gestern leichte Zuflüsse zu verzeichnen. Heute Morgen legt Gold wieder auf 1.500 USD, Silber auf 17 USD zu.
Bei Silber wurden in den letzten beiden Berichtswochen die spekulativen Netto-Long-Positionen um knapp 30 Tsd. Kontrakte reduziert, was Verkäufen von fast 4.500 Tonnen Silber über den Terminmarkt entspricht. Im Hinblick darauf konnte sich der Silberpreis sehr gut behaupten und erreichte Mitte letzter Woche bei 17,5 USD ein 19-Monatshoch. Für Auftrieb sorgten starke Zuflüsse in die ETFs. Auch dürften einige spekulative Anleger wieder eingestiegen sein. Hinweis darauf ist, dass der Preisanstieg unmittelbar nach dem Stichtag der Datenerhebung für die Marktpositionierung am vergangenen Dienstag erfolgte.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...