ROHSTOFF NEWS

15:22 | 03.08.2021
Industriemetalle weiterhin auf sehr hohen Niveaus

Die Metallpreise zeigen sich weiterhin sehr fest und ignorierten gestern Morgen auch die eher schwächeren Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe (PMI) in China. Dort fiel der offizielle PMI im Juli auf 50,4 (17-Monatstief) und der von Caixin erhobene auf 50,3. Dies dürfte ein Hinweis auf eine fortgesetzte Abschwächung der dortigen Wirtschaftsdynamik sein. In den USA fiel der ISM-Index im Juli auf 59,5 (6-Monatstief) was den Anstieg der Metallpreise am Nachmittag abbremste. Heute Morgen geben die Metallpreise infolge der Corona-Sorgen etwas nach. Kupfer notiert bei 9.650 USD je Tonne, Aluminium bei rund 2.600 USD und Zink knapp unter 3.000 USD. Kupfer profitierte zuletzt sowohl von der allgemein guten Stimmung am Markt wie auch von einem deutlich gestiegenen Kaufinteresse der spekulativen Anleger. Letztere weiteten (lt. CFTC) in der Woche zum 27. Juli ihre Netto-Long-Positionen um 64% aus und trugen somit zum Preisanstieg im Beobachtungszeitraum bei. Das gestiegene Kaufinteresse dürfte teilweise auf Angebotssorgen zurückzuführen sein. In Chile lehnten die gewerkschaftlich organisierten Arbeiter der Escondida-Mine fast einstimmig das letzte Tarifangebot des Minenbetreibers ab, heute beginnen Schlichtungsgespräche. Wird keine Einigung erzielt, darf gestreikt werden. In zwei weiteren, kleineren chilenischen Kupferminen besteht ebenfalls Streikgefahr.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...