ROHSTOFF NEWS

14:14 | 13.10.2021
Chinesische Kupfer- und Eisenerzimporte

Die Daten der Zollbehörde belegen für September chinesische Importe von 406 Tsd. Tonnen an unverarbeitetem Kupfer. Auch wenn dies etwas mehr ist als im Vormonat, entspricht es dem zweitniedrigsten Wert der letzten zwei Jahre. Im Vorjahresvergleich beläuft sich der Rückgang der Kupferimporte auf 44%, was auch auf das weiter sehr hohe Preisniveau zurückzuführen sein dürfte. Seit vier Monaten liegt der Kupferpreis an der LME in London weitgehend zwischen 9.000 USD und 9.500 USD je Tonne. Dieses Niveau lässt die chinesischen Händler offenbar zurückhaltend agieren. Die Einfuhren von Kupferkonzentrat stiegen im Vormonatsvergleich um knapp 12% auf 2,1 Mio. Tonnen, was in etwa dem Vorjahresniveau entspricht. Dies sollte ein Hinweis auf eine bessere Verfügbarkeit von Kupferkonzentrat sein. Das diesjährige Minenangebot wurde bereits merklich ausgeweitet.
Die Importe von Eisenerz lagen mit 95,6 Mio. Tonnen leicht unter dem Vormonatswert, damit aber noch auf einem sehr hohen Niveau. Hier haben die chinesischen Händler wohl wegen der stark gefallenen Preise opportunistisch Material gekauft. Dass diese hohen Importe im Hinblick auf die Drosselung der Stahlproduktion wohl nicht notwendig gewesen wären, lässt diesen Schluss zu. Die Lagerdaten zeigen, dass die eingeführte Menge nicht vollständig verbraucht wurde. In den chinesischen Häfen erreichten die Eisenerzvorräte letzte Woche ein 5½-Monatshoch.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...