AGENTURMELDUNGEN

8:26 | 09.03.2016
Devisen: Euro fällt unter 1,10 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Euro hat am Mittwoch moderat nachgegeben. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0975 US-Dollar, nachdem sie im asiatischen Handel noch bis zu 1,1011 Dollar gekostet hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,1028 Dollar festgesetzt.

Druck auf den Euro kam vom amerikanischen Dollar, der zu vielen Währungen zulegte. Ansonsten gab es zunächst keine starken Impulse. Im Tagesverlauf stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die für Bewegung sorgen könnten. Die Anleger warten bereits gespannt auf die Zinssitzung der EZB am Donnerstag. Es wird mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik gerechnet./bgf/stb


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...